Nichts ist beständiger als der Wandel

Manchmal hat man eine tolle Idee, investiert viel und legt einfach los. Das ist super, ich liebe es, Konzepte zu entwickeln und dann damit in die Welt zu gehen. Da ist so viel Energie und Begeisterung drin, das bringt Schwung und macht mir Freude. Aber manchmal merkt man unterwegs, dass es irgendwie hakt, und die Idee nicht wirklich zum blühen kommt. Ich merke das meist daran, dass ich mich erschöpft und angestrengt fühle – mir die Energie abhanden kommt. Was tun? Wie lange versucht man es einfach weiter? Wann weiß man, dass die Grenze erreicht ist und weiteres investieren nur noch Kraft kostet, aber keine Ergebnisse mehr bringt?

Kurzum: Unser Kölner Institut für Achtsamkeit hat sich komplett verwandelt – wir haben unsere Räumlichkeiten aufgegeben, eine Partnerin und ich sind ausgestiegen und das Institut wird nun in neuer Zusammensetzung von Sabine Fries weitergeführt.

Unser gemeinsamer Entwicklungsprozess hat mich lange beschäftigt – was ist passiert? Wo hat es gehakt? Was hätten wir anders machen können?

Sind wir gescheitert? Ja, sind wir! Und ist das wirklich schlimm? Nein! „Scheitern ist Teil des persönliches Bildungsweges“ sagt der kanadische Gründungsexperte Steven Gedeon von der Ryerson University in Toronto. Scheitern bedeutet Lernen. Und gelernt habe ich viel – über mich, über gelingende Kommunikation, über Loslassen…

In Deutschland wird Scheitern eher kritisch angesehen – vor allem im beruflichen Bereich. Ganz anders in Nordamerika, dort zählt die Bereitschaft zu Innovation und dem Risiko, was damit verbunden ist, zu den wichtigsten Zielen einer Ausbildung.

Und so mache ich dann jetzt auch weiter. Hinfallen, Krönchen richten, aufstehen, weitergehen. Ich bin gerade in einem neuen Gründungsprozess mit 9 Kollegen: „Unternehmen Achtsamkeit“ heißt unser Projekt – es geht um achtsame Organisationsentwicklung. Mehr davon berichte ich später.

Kommentare

  • Max Musterwelle schrieb:

    Hallo Sabine,
    und, Unternehmen Achtsamkeit gestartet? Hätte gerne mehr davon gelesen. Zitat: Hinfallen, Krönchen richten, aufstehen, weitergehen. Zitat Ende. Gefällt mir.
    Wenn das Leben Dir Zitronen schenkt, mach Limonade draus. Einer meiner Leitsprüche.
    Viel Erfolg!
    (Ich verstecke mich hinter Max Musterwelle)
    Beste Grüße
    Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *